Jugendstrategie

Die Initiative „Stimme der Jugend verstärken“ ist ein Projekt im Rahmen der Österreichischen Jugendstrategie, deren zentrales Merkmal die aktive Einbeziehung von jungen Menschen ist.

Die Strategie

Die Jugendstrategie des Bundesministeriums für Familien und Jugend ist als laufender Prozess zur Stärkung und Weiterentwicklung der Jugendpolitik in ganz Österreich konzipiert. Ihr Ziel ist es, auf Basis konkreter Ziele entsprechende Maßnahmen für junge Menschen sichtbar zu machen, zu bündeln, zu systematisieren und ihre Wirksamkeit zu optimieren. Die Verantwortung für die Umsetzung verbleibt in den jeweiligen Politikfeldern. Die Jugendstrategie soll zudem neue Handlungs- und Kooperationsfelder identifizieren, spezifischen Handlungsbedarf deutlich machen und dazu anregen, im jeweiligen Verantwortungsbereich konkrete Maßnahmen zu entwickeln.

Rahmenziele

Die Österreichische Jugendstrategie definiert drei Rahmenziele, die für Österreichs Jugendliche zukunftsentscheidend sind.

  • Rahmenziel „Beschäftigung und Bildung“
  • Rahmenziel „Beteiligung und Engagement“
  • Rahmenziel „Lebensqualität und Miteinander“

Jugendscreening

Ein weiteres Instrument der Jugendstrategie ist das Jugendscreening. Es soll Jugend in allen Politik- und Verwaltungsbereichen thematisieren und sichtbar machen. Dazu dient die Leitlinie „Wissen – Transparenz – Gestaltungsspielraum“ (WTG):

  • Grundlage ist stets die Schaffung von Wissen über Situation, Bedürfnisse und Diversität der Zielgruppe Jugend sowie über wichtige jugendpolitische Stakeholder auf der jeweiligen Ebene.
  • Transparenz über die jugendpolitisch bedeutsamen Maßnahmen, Aktivitäten und Leistungen der einzelnen Verwaltungseinheiten sowie der Politik ist notwendige Basis für jugendpolitische Koordination.
  • Durch innovative und kreative Kooperation zwischen Politik, Verwaltung, Jugend und anderen Stakeholdern wird neuer Gestaltungsspielraum geschaffen.